Oklahoma Tourism and Recreation Department

Landaustr. 26
38112 Braunschweig

Tel. +49-531-2311633
Fax +49-531-2311642

Kurzprofil

Oklahoma stellt sich vor
Oklahoma ist gerade einmal 113 Jahre alt: 1907 zum Bundesstaat erklärt, gehen die Wurzeln auf einen  „Land Run“ zurück, einem Wettlauf um Siedlungsland, 1889 . Eine enorme Vielfalt prägt den Staat: von der Geschichte der Indianer über grandiose Landschaften bis hin zum typisch amerikanisch-ländlichen Charme mit BBQ, Cowboy-Kultur und gastfreundlichen Menschen. Durch Oklahoma verläuft mit gut 640 km der längste Abschnitt der legendären Route 66, durch die Metropolen Oklahoma City und Tulsa, aber auch vorbei an unzähligen Neonschildern, netten kleinen Motels, Drive-in-Kinos und diversen Attraktionen und Eyecatchern am Wegesrand.

In Oklahoma befinden sich heute die Regierungssitze von 39 indianischen Nationen – mehr als in jedem anderen amerikanischen Bundesstaat! Im Laufe der Geschichte waren 67 indianische Stämme einmal hier zu Hause gewesen. Ihr Erbe und ihre Kultur machen noch heute einen wesentlichen Bestandteil von Oklahomas Identität aus. Zwei neue indianische Attraktionen kommen demnächst noch dazu: Das First Americans Museum in Oklahoma City (2021) und das Choctaw  Cultural  Center (Ende 2020) in Durant, dem Regierungssitz der Choctaw Nation. Für Leute, die an Indianerkultur interessiert sind, lohnen zudem das Osage Nation Museum in Pawhuska, das Chickasaw Cultural Center in Davis oder das Cherokee National History Museum in Tahlequah. Dazu finden jedes Jahr zahlreiche Powwows, künstlerische Veranstaltungen aller Art, Kunsthandwerksmärkte und kulinarische Festivals statt.

Dank seiner Wurzeln im American Folk hat Oklahomas Musikszene schon immer eine wichtige Rolle in der Musiktradition der USA gespielt. Das Spektrum reicht von indianischen Trommel-Gruppen bei den Powwows bis hin zu den Ragtime-Klängen in afro-amerikanischen Gemeinden, aus denen auch Jazz-Pioniere wie Charlie Christian und Jimmy Rushing hervorgingen, bis hin zu neuen Stars wie Carrie Underwood oder die Kings of Leon. Mehr als 50 musikalisch inspirierte „Road Trip Itineraries“ wurden deshalb zum „Oklahoma’s Music Trail“ zusammengestellt. 2021 wird als neueste Attraktion das Bob Dylan Center in Tulsa dazukommen.

Für Natur- und Outdoor-Freunde hat Oklahoma ebenfalls eine breite Palette an Angeboten zu bieten. Allein zwölf verschiedene Ökosysteme sind im Staat zu finden. So kann man in der Tallgrass Prairie Reserve – dem weltweit größten unter Schutz stehenden noch erhaltenen Abschnitt von Hochgrasprärie – Bison beobachten, über die sich bietenden Ausblicke von den Wichita Mountains staunen oder die grandiosen  Climbing- und Wanderrouten im Robbers Cave State Park , einem einst legendären Rückzugort für Outlaws, testen. 38 State Parks sind in Oklahoma zu finden, darunter fünf, die über eigene Lodges – die ideale Übernachtungsmöglichkeit mitten in der Natur! – verfügen. Im Black Mesa State Park kann man vom höchsten Punkt im ganzen Staat den Sternenhimmel bewundern, im Little Sahara State Park machen die Fahrten über Sanddünen in „Dune Buggies“ viel Spass und wer möchte, kann in den kristallklaren Gewässern im Tenkiller State Park Scuba Diving ausprobieren.

Mehr Infos gibt es auf: www.TravelOK.com

Bundesstaaten

  • Oklahoma

Zurück